Menu
Menü
X

Rückblick und Ausblick

Bericht aus dem Familienzentrum

Wir nähern uns wieder dem Ende eines Jahres mit vielen Herausforderungen. In meiner Rolle als Koordinatorin des Familienzentrums blicke ich zurück auf unsere Pläne und Ideen, die wir aufgrund der andauernden Pandemie leider nicht umsetzen konnten.

 

Für mich jedoch viel wichtiger sind die Dinge und Aktivitäten, die wir gemeinsam in den letzten Monaten umgesetzt haben: Viele der Gruppen haben ihre „Türen“ langsam und vorsichtig wieder geöffnet – es gibt sie wieder, die Bewegungs- und Begegnungsangebote in unserem Haus! Dank des hervorragenden Engagements so vieler Menschen war und ist das inzwischen wieder möglich.

 

Nun befinden wir uns erneut in einer Situation, in der wir, gerade was die Feiertage angeht, sehr kreativ planen müssen und dabei  wieder verstärkt die digitalen Medien ins Auge fassen. Auch das haben wir in den zurückliegenden Monaten gelernt: Wenn es persönlich nicht geht, dann kommen wir zu den Familien „nach Hause“ – sei es mit digitalen Ostergrüßen oder dem Online-Eltern-stammtisch.

 

Gerade hat die Umsetzung des diesjährigen Krippenspiels unter der Leitung von Kathrin Brozio begonnen. Ich freue mich sehr, dabei zu sein und darüber, so viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. Im letzten Jahr entstand unser erster Krippenspielfilm – gedreht in einem richtigen Stall. Für dieses Jahr haben wir eine andere Kulisse gewählt, und ich freue mich schon sehr auf die „Produktion“!

 

So möchte ich meinen Rückblick mit einem Ausblick beenden – ich nehme die guten Erfahrungen der letzten Monate mit in ein neues Jahr mit neuen Ideen und Projekten.

 

Ich freue mich sehr darauf und hoffe, dass wieder viele große und kleine Menschen an unseren Angeboten teilnehmen können.

 

Ihre Britta Windt

 


top